Craftedtrend auf edlen Sohlen: Vickermann & Stoya

Alte Handwerkskunst präsentiert sich neu

„Im Keller ist es duster, da wohnt ein alter Schuster“ – dieser alte Spruch wird den beiden Schuhmachern Matthias Vickermann und Martin Stoya alles andere als gerecht. Das Unternehmen der beiden präsentiert so ziemlich das Gegenteil vom angestaubten Bild des traditionellen Schuhmacher-Handwerks.

Vickermann & Stoya ist keine einfache Werkstatt, sondern eine offene Manufaktur für Maßschuhe, die mittlerweile sogar international Beachtung finden. 100 Prozent crafted, also handgefertigt – darauf können sich die Kunden des Baden-Badener Unternehmens verlassen. Jedes Paar Schuhe ist ein Unikat, eigens für seinen Besitzer hergestellt. Vor Ort kann man erleben, wie traditionelle Handwerkskunst mit hochwertigen Materialien kombiniert wird.

Rund 25 Paar handgefertigte Maßschuhe verlassen die Manufaktur im Monat. Darunter klassische Damen- und Herrenschuhe, aber auch Sportschuhe oder ausgefallene Sonderanfertigungen. Mit ihrem Konzept, das die beiden Unternehmer seit 2005 stetig weiterentwickeln, liegen sie im Trend. Ihr Erfolg und ihre Bekanntheit verdanken Vickermann & Stoya nicht allein ihrem Produkt. Die Vermarktung hat einen wesentlichen Anteil daran, wie ihr traditionelles Handwerk wahrgenommen wird. Das haptische Erlebnis ihres Produkts begleiten sie auf allen möglichen Online-Kanälen: per Facebook, Twitter oder eigenen Videos auf YouTube.

Neben den digitalen Angeboten ergänzen eigene Schuhpflegeseminare und Veranstaltungen in den Manufakturräumen die Maßnahmen zur Kundengewinnung und Partnerbindung. Für diese Events hat das Unternehmen mit einem „Schuhputzsalon“ und eigener Bar das passende Ambiente geschaffen. Zur Philosophie von Vickermann & Stoya gehört es, Produkte mit Mehrwert zu bieten, die den Wert ihres Handwerks vermitteln. Dazu gehören der Vertrieb eigener Pflegeprodukte und ein deutschlandweiter Reparaturservice. Denn handgefertigte Schuhe sollen sich von saisonalen Modeartikeln der Massenproduktion abheben und einen langlebigen Wert besitzen.

International waren Martin Stoya und Matthias Vickermann schon mehrfach als Repräsentanten für das deutsche Handwerk und seine Qualität unterwegs. Auf der „Worldtour Handmade“ stellen Manufakturen, Kunsthandwerker und Designer ihre Meisterwerke aus. Die Maßschuhhersteller stellten u. a. schon in Shanghai und Moskau aus. Auf Reisen gehen Vickermann & Stoya-Schuhe auch regelmäßig auf hoher See. Seit 2012 ist das Unternehmen Kooperationspartner der exklusiven Segelkreuzfahrtflotte Sea Cloud Cruises.

Matthias Vickermann, Schuhmacher und Geschäftsführer Vickermann & Stoya

„Wir sind kein Luxus-, sondern ein Handwerksbetrieb! Immer mehr Kunden schätzen Wertarbeit und wollen das deutsche Handwerk unterstützen. Wertige, handgefertigte Produkte stehen auch für Nachhaltigkeit – im Gegensatz zu kurzlebigen Wegwerfartikeln.“

Mehr auf: vickermannundstoya.de

Sie haben Lust, etwas selbst herzustellen? Mit einer selbstgemachten Limonade können Sie Ihren Lieben ganz schnell und einfach eine gelungene Überraschung bereiten – gleich das Rezept runter laden: bewusstPapier Limonadenrezept oder auf Instagram Ihre eigenen Ideen unter dem Hashtag #bewusstPapier teilen!

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

,

Erfolgreich in der Nische: AngelCab

Viel positives Feedback aber kein Invest gab es 2015 für Vinzent und Luis Karger bei der TV-Sendung „Höhle der Löwen“. Damals hatten die beiden Brüder gerade einmal 22 Kinderwagen im Monat verkauft. Den Durchbruch haben sie auch ohne die Löwen geschafft. Ihre Erfolgsfaktoren: Handwerksqualität made in Franken anstatt asiatischer Billigproduktion, Individualität und schadstofffreie Materialien.
,

Ausgezeichnete Marke: Paprcuts

Diese Portemonnaies fühlen sich an wie aus Papier, sind aber genauso robust wie eine herkömmliche Ledergeldbörse. Worin liegt der Unterschied? Die Antwort heißt Tyvek® und besteht aus Kunststofffasern, die zu 100 Prozent recycelbar sind. 2017 wurde Papcruts für seine innovative und erfolgreiche Idee mit dem German Brand Award Gold ausgezeichnet.

Kleine Idee, großes Ziel: Tiny House Verband

Immer mehr Menschen zieht es in die Ballungsräume. Wohnraum ist daher in den meisten Großstädten knapp und teuer. Aus den USA kommt der Trend zum Wohnen auf wenigen Quadratmetern in so genannten Tiny Houses. Die Bewegung findet mittlerweile auch in Europa immer mehr Anhänger.